Bundesjugendversammlung bestätigt den AK!

Am Wochenende tagte die Bundesjugendversammlung der Malteser in Paderborn

Auch der Kritische Konsum stand auf der Tagesordnung der Versammlung. Nach einer kurzen Rückschau auf die Arbeit des Arbeitskreises bestätigte die Versammlung das Bestreben, ein kritischerer und grünerer Verband zu werden. Der Arbeitskreis mit seinen Impulsen soll auch über das Jahresthema 2012 hinweg bestehen bleiben um Akzente zu setzen.

2012 veröffentlichte die Malteser Jugend auf Bundesebene die Arbeitshilfe zum Jahresthema und schrieb den Wettbewerb zum Thema “Wir tragen FairAntwortung” aus. Bisher sind einige Projekte eingegangen. Auf der BJV im Frühjahr 2013 werden die Gewinner vorgestellt.

BDKJ gibt Basteltipps…!

Upcycling: Aus Alt mach NEU!

Quelle: BDKJ-Kritischer Konsum

Obwohl wir in Deutschland so ziemlich alles haben, was wir zum Leben brauchen, kaufen wir dennoch immer und und immer mehr. Die Folge: um Platz für neue Produkte zu haben, werfen wir Dinge in den Müll, die im Grunde noch völlig ok sind.

Zuletzt hat der Film Plastic Planet (youtube) eindrücklich gezeigt, welche Folgen unsere Wegwerfgesellschaft für die Umwelt hat. www.plastic-planet.de

Zu Recycling kommt Upcycling

Eine Strategie zur Müllvermeidung, die du sicher kennst, ist das Recycling – die Wiederaufbereitung und -verwertung von Abfallprodukten. Doch es gibt noch eine andere Möglichkeit: das Upcycling!

Beim Upcycling nutzt man den vermeintlichen Abfall, um neue Produkte zu schaffen. Dabei wird die Qualität des Produktes auf- anstatt abgewertet. Mit Upcycling-Produkten wird ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft gesetzt. Einige sehen im Upcycling sogar die Produktionsform der Zukunft!

Do it yourself!

Du kannst ganz einfach selbst zum Upcycling-Designer oder zur Designerin werden. Geldbeutel aus Saftkartons, Ohrringe aus Kronkorken, Regal aus Weinkisten… Von ganz einfach bis hoch kompliziert – deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Für den Anfang kannst du dir unendlich viele Ideen holen, z.B. bei www.weupcycle.com

Re- und Upcycling im Fairen Handel

Bei Fairhandelsunternehmen, wie der GEPA kannst du mittlerweile einige coole Re- und Upcycling-Produkte erwerben. Schicke Taschen, Schuhe, Mousepads aus Indien oder Spielautos aus Madagaska – hier erfährst du mehr: Fair-werten bei fair4you

INFOS gibts hier… (Klick)

Der Resterechner!

Was in der Tonne steckt

Jedes Jahr werfen wir in Deutschland fast ein Drittel aller eingekauften Lebensmittel in den Müll. Der Resterechner zeigt, was in unserem Essen steckt: Jede Menge Energie und nicht selten eine hübsche Summe Geld. Wie viel das ist, zeigt der Resterechner. Einfach ein Nahrungsmittel auswählen, in die Tonne werfen – und überraschen lassen!

 

 

Eine Woche lang fair sein…!

Die Faire Woche ist ein bundesweiter Aktionszeitraum rund um das Thema Fairer Handel. Bei rund 5.000 Veranstaltungstagen von Weltläden, Aktionsgruppen, Supermärkten, Kantinen und Einzelpersonen informieren sich fast eine Millionen Menschen über den Fairen Handel. Bei Fairen Probieraktionen, Vorträgen und Gesprächen mit Produzentenvertretern, Fahrradtouren und vielfältigen anderen Aktionsideen wird der Faire Handel erlebbar. Die Akteure verfolgen das gemeinsame Ziel,  den Fairen Handel in Deutschland noch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel. Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit des Forums plant und organisiert die Aktionswoche. Die Faire Woche wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED)/Brot für die Welt und dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR finanziell gefördert.

*Klick

BuJuLa 2012

Hier noch ein kleiner Nachtrag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

IKEA Check

Interessant! … und was steht in deinem IKEA-Zimmer?

Suchen für den Regenwald!

Da kann jeder mitmachen!

Marmelade für alle…!

“Brot für die Welt” , “ejl” und “VCP” rufen zu neuem Bewusstsein der Bedeutung von Lebensmitteln auf.

Die Kampagne Marmelade für Alle! hat das erklärte Ziel, für die Bedeutung und den Wert von Lebensmitteln ein Bewusstsein zu schaffen. In einer Zeit, in der wir in Europa über 50% unserer Lebensmittel wegwerfen, soll die Kampagne zum Nachdenken anregen: was bedeutet dieses weltweit? Am Beispiel von Marmelade soll ein eigener kreativer Umgang mit Lebensmitteln erprobt werden.

Quelle: http://www.marmelade-fuer-alle.de/index.php?id=1086